Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Erich-Kästner-Schule

Verlässliche Grundschule von 8 Uhr bis 11.45 Uhr (bei Bedarf auch ab 7 Uhr)

Aktuelles

Oktober

Herbstferien: 14.10.-25.10.2019

Anmeldungen: 7.10.-11.10.2019 und

                      28.10.-31.10.2019

 

Unsere Zeiten:

7:00 Uhr

- 8:00 Uhr

   Frühbetreuung

   (auf Antrag)

8:00 Uhr

- 8:15 Uhr

   Offener Anfang

8.15 Uhr

- 11.45 Uhr

   verlässlicher Unterricht

12:00 Uhr

- 12:45 Uhr

   5. Stunde

12:50 Uhr

- 13:35 Uhr

   6. Stunde

 

Neues aus dem Schuljahr 2018/2019

 

Es ist vorbei, bei, bei...

Zum Schuljahresende verabschiedeten sich nicht nur die Viertklässler der Erich-Kästner-Schule, sondern ebenso machte die langjährige Vorsitzende der Schulpflegschaft wie auch die Vorsitzende des Fördervereins jeweils ihren Platz für einen Nachfolger frei.

In dem gemeinsamen Gottesdienst in der Petrikirche in Habinghorst stellten die Kinder der Klassen 4 das Fundament ihres Wissens vor, auf dem sie nun bauen können. Auch Einblicke in ihre Wünsche und Träume für ihre Zukunft gab es.  

Die Viertklässler führten den staunenden Zuschauern einen Tanz zu bekannten Rhythmen vor, nachdem sie von ihrer Schulleiterin persönlich ihre Zeugnisse erhielten. Schließlich sangen alle Lehrer das Abschiedslied „Es ist vorbei, bei, bei…“ vor. Der Abschiedsschmerz war in den Gesichtern geschrieben. Wer allerdings mit einem weinendem und einem lachenden Auge „seine Grundschule“ verlässt, der kann auf eine schöne und unvergessliche Zeit zurückblicken, die noch lange in den Herzen mitschwingt. Mit bunten, glitzernden Seifenblasen liefen sie zum letzten Mal in ihre Klassen. Jetzt startet für sie ein neuer Lebensabschnitt, für den wir an dieser Stelle noch einmal „Alles Gute“ wünschen.

 

Wenn ein junger Löwe sich etwas in den Kopf setzt…

In der Erich-Kästner-Schule wurde über Wochen fleißig geprobt und gebastelt. Denn schließlich sollte der Schulgemeinde zum Ende dieses Schuljahres ein besonders schönes Theaterstück vorgeführt werden. Vor aufwendigen Kulissen und mit fantas-tischen Kostümen versuchte ein junger Löwe vergeblich einen Brief zu verschicken. Er bat einige Tiere in seinem Reich, ihm zu helfen. Doch sie konnten ihn nicht zu-frieden stellen. Schließlich fand er eine Gefährtin, die seine inneren Werte erkannte und ihn mit seinen Stärken und Schwächen annahm, wie er war. Untermalt wurde diese Aufführung durch das Trommeln einiger Kinder der Theatergruppe.  Diese kurzweilige Vorführung begeisterte die Zuschauer, die gebannt das Geschehen verfolgte und mit einem großen Applaus belohnte.

 

Jede Leistung ist einen Applaus wert

Jedoch stellen wir auch gern die herausragenden Leistungen einige Kinder unserer Schule vor. Sie haben während des Sportfestes außerordentlich weit geworfen, sind gesprungen und schnell gelaufen. Ihnen überreichte unsere Schulleiterin Frau Wich-mann dafür Ehrenurkunden.

Den Teilnehmern des Mathe-Känguru-Wettbewerbes wurden Urkunden und ein kleines Präsent überreicht. Die Klassensprecher, die wichtige Aufgaben innerhalb des Schulparlaments übernahmen standen ebenfalls an diesem Tag im Vordergrund.

 

Ein fröhliches Sportfest auf dem Schulhof? – Na, klar…wir können das!

Am Freitag, dem 28. Juni 2019 standen die Bundesjugendspiele auf dem Programm. Allerdings war der Sportplatz leider auch von einer anderen Schule gebucht worden. Davon ließ sich niemand entmutigen. Ein paar Lehrerinnen bereiteten die benötigten Stationen auf dem Schulhof und in der Turnhalle vor. Dann tanzten sich alle fröhlich zu einem bekanntem Sport-Song warm. In den Pausen ließen die jungen Sportler das bunte Schwungtuch auf und nieder schweben, sprangen mit ihren Seilchen oder kletterten auf dem schuleigenen Spielplatz. Da das Wetter mitspielte, machte es allen Beteiligten riesengroßen Spaß. Auch einige verborgene Talente traten zutage. Nach diesem fröhlichen Sportfest gingen alle Kinder, Helfer und Lehrer glücklich ins Wochenende.

 

Aus kleinen Samen wir ein neues Paradies für Bienen

Die Kinder der Klasse 2b säten vor etwa zwei Wochen eine Blumenwiese in der nahegelegenen Kleingartenanlage ein. Nun machten sie sich erneut auf. Schon ganz gespannt fragten sie sich, was die Natur aus ihren kleinen Samenkörnern gemacht habe. Mit großer Freude fanden die jungen Gärtner auf dieser Wiese kleine, junge Pflänzchen. Nun warten sie darauf, dass sich Knospen und Blüten bilden.

Ebenso berichteten einige Schülerinnen und Schüler stolz, dass aus ihren ausgestreuten Saatbomben zum Teil schöne grüne Pflänzchen wuchsen. Auch hier werden sicher schöne Blüten entstehen. Damit wird unsere Stadt in naher Zukunft ein paar fröhliche, bunte Farbtupfer mehr haben und neue Lebensräume für Bienen bieten.

 

Kirchengemeinde zu Gast in unserer Schule

Die katholische Pfarrei Corpus Christi lud zu Fronleichnam auf den Schulhof der Erich-Kästner-Schule ein. Dieser Gottesdienst stand unter dem Thema „Kirche in Bewegung – Bewegung in der Kirche“. Im schönen Sonnenschein feierten die Gläubigen einen aufmunternden Gottesdienst, der mit einer Prozession durch die Straßen schloss.

Dass nicht nur die Kirche in Bewegung kommt, verdeutlichte unsere Schulleiterin. Sie stellte den Anwesenden die Erich-Kästner-Schule als eine Schule der Vielfalt mit einem fröhlichen Team und einer Vielzahl von individuell unterschiedlichen Kindern vor. Das Team der EKS wird sich und viel Unterrichtsmaterial im kommenden Schuljahr vorbereiten, um die Kinder mit der "Individuellen Förderung nach System" bald bestmöglichst zu unterstützen.

 

Lesefreude mit einer wunderbaren Lesepatin

In den vergangenen vier Jahren begleitete eine ehrenamtlich tätige Dame die Pin-guin- und die Elefantenklasse der Erich-Kästner-Schule. Zunächst las diese Lesepatin einmal pro Woche den kleinen Erstklässlern interessante, lustige, spannende oder sogar geheimnisvolle Geschichten vor. Später übten sie gemeinsam mit der Lesepatin ihren Lesevortrag. So wurden aus den jungen Schulanfängern kleine Bücherwürmer, die gerne in den Genuss dieser Lesezeiten kamen. Doch nun ist die Zeit des Abschieds gekommen. Die mittlerweile großen Pinguin- und Ele-fantenkinder sind äußerst dankbar für eine so schöne und wertvolle Zeit.

 

Bunte Blumen für fleißige Bienen

Die Kinder der Klasse 2b wanderten mit ihrer Klassenlehrerin zur nahegelegenen Kleingartenanlage KGV Nord. Dort lernten sie viel Wissenswertes über Bienen, Wespen und Hummeln, fühlten sich in die Rolle einer Biene hinein und flogen wie ein solches emsiges Tierchen durch den Schulgarten auf der Suche nach Orten, an denen sie sich wohlfühlen konnten. Um den fleißigen Nutztiere zu helfen, säten die jungen Forscher eine bunte Blumenwiese in der Kleingartenanlage. Mit großem Eifer bastelten sie zudem kleine Saatbomben aus Teebeuteln, die mit Erde und Blumensamen gefüllt und in Castrop-Rauxel verteilt wurden. Auch einen heimischer Imker konnten sie begrüßen, als dieser gerade in einem Bienenstock nach seinen ca. 10 000 Bienen schaute. Dieses besondere Erlebnis werden die jungen Umwelt-schützer sicher nicht so schnell vergessen.

 

 

Die Kinder der Erich-Kästner-Schule entdecken die Geschichte Castrop-Rauxels

Auch in diesem Jahr nahmen die Drittklässler an einer Stadtführung durch ihren Heimatort teil. Während eines dreistündigen Erkundungsgangs entdeckten sie so manches Denkmal wie den jüdischen Friedhof, das Taubenvatta-Denkmal und vieles mehr. Scheinbar beiläufig erfuhren die beeindruckten Kinder auch, dass die Mühlengasse tatsächlich so heißt, weil an dieser Stelle vor langer Zeit eine Mühle stand. Fleißig notierten sie die neu gewonnenen Informationen und bereiteten sich so für die in naher Zukunft stattfindenden Geschichtsrallye vor.

 

Wie vermehren sich eigentlich Kartoffeln?
Dieser Frage ging die Klasse 1a der Erich-Kästner-Schule am Dienstag nach. In der Kleingartenanlage Castrop-Rauxel-Nord ließ jedes Kind seine eigene Knolle in einem selbstgegrabenen Erdloch versenken. Zuvor verglichen die Erstklässler verschiedene Kartoffeln und ließen sich von der Geschichte der tollen Knolle erzählen, die schon so manch einen unwissenden Dieb das Leben gekostet habe. Anschließend gab es eine Stärkung auf dem vereinseigenen Schulgartengelände und eine ausgiebige Pause auf dem Spielplatz der Kleingartenanlage.

Im Herbst möchten sie mal schauen, was aus den selbstgepflanzten Kartoffeln ge-worden ist. 

 

Auf den Flügeln der Fantasie reisen

Am Montag, dem 6. Mai 2019 wurden die Kinder der 4. Klasse von einer Buchhänd-lerin besucht. Den aufgeregten Kindern berichtete sie, wie es zum Welttag des Buches am 23. April kam. So wurde von der UNESCO ein Aktionstag eingerichtet, der für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes wie auch für die Rechte der Autoren steht. 

Um die Kinder mit Fantasie zu beflügeln und auf geheimnisvolle Reisen zu interes-santen Orten insbesondere durch das Lesen von Büchern zu animieren, erhielten sie Lesestoff gegen Büchergutscheinen zum Welttag des Buches. Kaum waren sie wieder unter sich, schlugen sie ihre neue Lektüre auf und lasen wissbegierig das erste Kapitel. So verging die Unterrichtszeit mal wieder wie im Flug und machte Lust auf mehr!

 

Runde um Runde für eine neue Schulhofbemalung

Alle Schülerinnen und Schüler sammelten im April fleißig Sponsoren, um die Finan-zierung der neuen Schulhofbemalung zu unterstützen. Die jungen Sportler strotzen der kühlen Temperaturen des Vormittags und liefen fleißig eine Runde nach der anderen auf einem benachbarten Sportplatz in Habinghorst. Stolz präsentierten sie die vielen Kreuzchen auf ihren Laufkarten, die sie nach jeder Umrundung des Sport-platzes durch liebe Helfer erhielten. Auch einige Lehrer liefen mit und motivierten fröhlich ihre Schüler. Der Förderverein der Erich-Kästner-Schule spendierte ein Büffet aus Obst und Getränken, so dass sich die Kinder zwischendurch erfrischen und stärken konnten. Nach diesem fröhlichen und ertragreichen Lauf starteten sie glück-lich in die Osterferien.

 

Atmosfair – dem Klimawandel auf der Spur

Anfang April sensibilisierte eine Mitarbeiterin der Klimaschutz-Organisation atmosfair die Viertklässler hinsichtlich des Klimawandels. Eindrücklich erläuterte sie, wie sich Kohlenstoff-dioxid auf das Klima und der Atmosphäre unserer Erde auswirkt. Nachdem die Kinder die Auswirkungen des Klimawandels für Mensch und Tier auf verschiedenen Kontinenten kennenlernten, berechneten sie die Größe ihres eigenen CO2-Fußabdrucks. Ob sie selbst helfen können, den Klimawandel zu stoppen? Sicher, dass ist nun auch ihr Anliegen. Sie wollen nun mehr zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Auch Lebensmittel, die aus weiter Ferne importiert werden, sollen nun in den Regalen der Geschäfte stehen bleiben. Jeder kann helfen! Wir sind dabei – und Sie?

 

Ganz gesund in der Erich-Kästner-Schule

Anfang April beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler während einer Projekt-woche mit ihrer Gesundheit. Von Kopf bis Fuß nahmen sie ihren Körper in den Blick. Mit kleinen Experimenten, Basteleien und Spielen ließen sich viele Rätsel rund um unseren Körper lösen. In der Turnhalle bot eine Bewegungslandschaft viele Möglichkeiten sich auszuprobieren.

Während der Präsentation verdeutlichten die kleinen Forscher ihren staunenden Eltern ihre neuen Erkenntnisse und zeigten, wie sie sich beim entspannenden Yoga bewegen. Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es gesunde Waffeln und Fruchtspieße. Und am Rande hörte man auf dem Flur eine leise Stimme durch ein Dosentelefon flüstern: „Mama, ich habe dich lieb!“ So ging eine gesunde, fröhliche und tolle Projektwoche zu Ende.

 

Dichterlesung - auf den Spuren berühmter Schriftsteller

Wie es schon gute Tradition ist, fand am Freitag, dem 15.3.2019 in der Erich-Kästner-Schule die jährliche Dichterlesung statt. In den Klassen entstanden viele spannende und lustige Erzählungen, aber auch aktuelle Erlebnisberichte. Einige der Nachwuchsautoren unterstützten ihre Erzählungen mit selbstgemalten Kunstwerken. Ihre Schulkollegen lauschten mit leuchtenden Augen und spendeten anerkennenden Beifall. So manches Kind träumt nun davon, beim nächsten Mal selbst eigene Geschichten vorlesen zu können.

 

Karneval

Freitag, der 1. März 2019, war der bunteste Tag in diesem Jahr: Es waren Prinzessinen und Zauberer, Spiderman und Jaguar, Erdbeeren und Mäuse unterwegs. In allen Klassen wurde ausgiebig gefeiert. Höhepunkt war die gemeinsame Polonaise mit anschließender Discopause auf dem Schulhof.

 

Der Erich-Kästner-Tag 2019

Am Donnerstag, dem 21.02.2019 fand an der Erich-Kästner-Schule ein besonderer Tag im Gedenken an den Namensgeber der Schule, dem Schriftsteller Erich Kästner statt.

Den Schülerinnen und Schülern wurde der bekannte Kinderbuchautor mit seinen liebevoll verfassten Geschichten wie das „Doppelte Lottchen“, „Emil und die Detektive“ wie auch „Pünktchen und Anton“ nahegebracht. Diese alten Bücher beinhalten auch heute noch für die Kinder relevante und aktuelle Themen.

Sie vertieften sich in die spannenden Inhalte, die auch ihre lustigen und traurigen Episoden aufwiesen. In den Klassen bearbeiteten die Kinder Aufgaben zu seinem Lebenslauf und bastelten Leporellos in Form des doppelten Lottchens. Andere Schülerinnen und Schüler untersuchten wohlbekannte Aussprüche Erich Kästners. Die Kinder der 4. Klassen führten eine Rallye zu diesem Thema durch. Der Geburtstag, der sich am Samstag nun mehr zum 120 Mal jährte, ließ sich durch eine Zeitmaschine der besonderen Art verdeutlichen. So konnten den Kindern wichtige und teilweise auch sehr problematische Stationen seines Lebens nahegebracht werden. Dies warf so einige Fragen auf, die es zu klären galt. Trotz zweier Kriege, die er erlebte, verfasste Erich Kästner Geschichten, die auch heute Kinderaugen zum Leuchten bringen. Er war ein Mensch, der Faszination auslöst. Ein Bezug zu dem Namensgeber der Schule konnte hergestellt werden. Die Kinder erzählten mit strahlenden Augen, dass es einfach super war.

 

Wir schöpfen Papier in der Erich-Kästner-Schule

Die Kinder der dritten Klassen der Erich-Kästner-Schule nahmen am 05.02.2019 am Projekt „Papier schöpfen“ teil. Die Sparkasse Vest unterstützte dieses Vorhaben. Ge-spannt hörten die jungen Umweltschützer sich all die wichtigen Informationen rund um das Thema Papier an. Viele Überlegungen wurden angestellt, um zu erforschen, welche Möglichkeiten der Papiergewinnung es gibt und welche Vor- und Nachteile das eine oder andere Verfahren hat. So erfuhren sie, dass das richtige Trennen des häuslichen Mülls und somit das Sammeln von Altpapier von Bedeutung ist. In mehreren Arbeitsschritten gewannen die eifrigen Kinder aus einer Doppelseite Zeitung einen Papierbrei, aus dem schließlich eine neue hüpsch dekorierte Papierseite hergestellt wurde. Zum Abschluss erhielten sie ein Arbeitsheft zur Vertiefung ihrer neuen Erkenntnisse.

 

Besuch der Busschule

Die Kinder der zweiten Klassen der Erich-Kästner-Schule besuchten die Busschule in Herten. Dort konnten sie während einer Vollbremsung eindrücklich miterleben, wie als zusätzlicher Fahrgast die große Tonne "Floh" durch den Innenraum flog. Daher heißt es also nun immer "gut festhalten". Neben dem richtigen und damit sicheren Verhalten, erhielten die jungen Fahrgäste weitere nützliche Informationen rund um das Busfahren. Die Klassenlehrerinnen verdeutlichten auf dem Fahrersitz sitzend, welche Bereiche ein Busfahrer vor und hinter dem Bus tatsächlich nicht einsehen kann. Alles in allem war es ein interessanter, lehrreicher und eindrücklicher Vormittag in einer ganz anderen Schule, der die Kinder der Erich-Kästner-Schule begeisterte.

 

Advent und Weihnachten in der Erich-Kästner-Schule

In der Adventszeit erleben die Kinder aller Religionen und Kulturen, wie wir uns hier in Deutschland traditionell auf Weihnachten vorbereiten. Die Eingangshalle ist festlich geschmückt: Alle Klassen basteln gemeinsam einen großen Adventskalender, von dem jeden Morgen eine Tür geöffnet wird. Auch ein Weihnachtsbaum wird von den Kindern im Laufe der Adventszeit gemeinsam geschmückt. In diesem festlichen Raum treffen sich alle Klassen einmal wöchentlich zum Singen von traditionellen und neuen Weihnachtsliedern. Zu Nikolaus wird besonders gefeiert: Mit Nikolausliedern und einem großen Stutenkerl für jede Klasse, der mit allen geteilt wird. Natürlich wird in den Klassen vorgelesen und gesungen, gebacken und gebastelt. Der Abschluss dieser schönen Zeit ist wie in jedem Jahr eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Aufführungen der Kinder in unserer Turnhalle.

 

Erstes Radfahrtraining mit der Polizei

Gemeinsam mit unserem neuen Verkehrspolizisten haben die Kinder der beiden vierten Klassen das verkehrsgerechte Verhalten im Straßenverkehr geübt. Dabei wurden auch die Fahrräder und die Helme der Kinder kontrolliert. Für die Buskinder standen die neuen Schulfahrräder zur Verfügung, die bereits seit einigen Wochen beim Training auf dem Schulhof zum Einsatz kamen.

 

Kartoffelernte

Im Frühjahr haben die Kinder der beiden zweiten Schuljahre mit Unterstützung des Kleingartenvereins Kartoffeln angebaut, die sie jetzt im Herbst ernten konnten.

 

Tag der Offenen Tür

Am 2. Oktober 2018 fand der diesjährige Tag der Offenen Tür an der EKS statt. Wie schon im vergangenen Jahr führten einige Dritt- und Viertklässler die Besucher durch unsere Schule. Sowohl OGS-Koordinatorin als auch Schulleiterin standen für individuelle Gespräche und Fragen zur Verfügung.

 

Probealarm

Nur wenige Wochen nach Beginn des Schuljahres fand unsere erste Brandschutzübung statt. Vorab wurde in allen Klassen bespochen, wie wir uns im Ernstfall verhalten und wie diese Übung ablaufen wird. Alle Kinder und Erwachsenen bewegten sich geordnet ins Freie und die Schulleitung vergewisserte sich, dass alle Klassen und Gruppen vollständig waren.

 

"Mein Körper gehört mir!"

Nach unserem Elternabend fanden in den letzten 3 Wochen für die dritten und vierten Klassen Aufführungen und Gespräche zur Prävention vor sexueller Gewalt statt. Ein Duo der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück zeigte in kurzen Sequenzen gefährliche Situationen und gab Rat, wie die Kinder sich richtig verhalten und was sie schützt. Das Ganze fand in lockerer Athmosphäre statt und war nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam.

 

Bewegungstage

Für die Kinder der 1. und 2. Klasse werden seit diesem Schuljahr regelmäßige Be-wegungstage angeboten. In der ersten Bewegungslandschaft im September 2018 konnten sie balancieren, klettern, laufen und rutschen. Mit Begeisterung nahmen alle Kinder dieses Angebot an. Sie probierten die aufgebauten Geräte aus und durchliefen den Parcours wieder und wieder. Die Freude an der Bewegung stand an diesem Tag im Vordergrund.

 

Einschulung der Schulneulinge

Zu Beginn der Einschulungsfeier haben alle Kinder und Lehrkräfte der Erich-Kästner-Schule gemeinsam mit den Schulanfängerinnen und Schulanfängern und ihren Familien einen ökumenischen Gottesdienst gefeiert. Auch die neuen Vorschulkinder des benachbarten Kindergartens waren mit dabei. Anschließend erhielten die neuen Schulkinder auf dem Schulhof ihr Halstuch, an dem sie in den nächsten Tagen für alle in der Schule als Schulneulinge zu erkennen sind. Nachdem alle Eltern die Gelegenheit bekamen, ihr Kind mit dem Klassentier oder mit der Klassenlehrerin, auf dem Schulhof oder im Klassenraum zu fotographieren, zeigten die großen Schul-kinder mit einem bunten Programm, wie sehr sie sich über die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler freuen. Und während dann anschließend alle Schulkinder in den Unterricht gingen, kamen die Eltern und Verwandten miteinander bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch.